• Daily Musings,  Ernährung

    Schon Wochenende

    Das Wetter lädt wahrlich nicht zum Spazierengehen ein, aber das macht nichts, ich bin eh noch erschöpft von der letzten Woche und werde es mir mit Strickzeug und Hörbuch gemütlich machen. Und natürlich mit Ingwer-Zitronen-Wasser, meinem neuen Lieblingsgetränk.

    Heute Morgen habe ich bereits gebacken. Der Gatte hat Morgen Geburtstag und was wünscht sich ein Schwabe, der in der Migration lebt, als Gebäck? Nein, keine Torten und auch keinen gedeckten Apfelkuchen, sondern einen Hefekranz mit Nussfüllung. Den soll er natürlich bekommen. Wir werden keinen Besuch haben und außer, sollte es das Wetter hergeben, einem Spaziergang ist nichts weiter geplant. Einfach ein gemütlicher Tag und Hefezopf.

    Ich wünsche denn mal allseits frohe Pfingsten.

  • Daily Musings,  Ernährung

    Backtag

    Das Wochenende steht schon wieder vor der Tür. Die letzte Woche ist wie im Flug vergangen und nun soll es ja auch wärmer werden. Aber egal wie die Temperaturen sind, essen müssen wir bei jedem Wetter und so habe ich heute gebacken. Einen Möhrenkuchen und Ciabatta. Letzte sind fürs Frühstück morgen und für die Welsh Rarebits, die es Samstag zum Abendessen geben soll.

    Dann kam heute schöne Post. Ein feines Strickbuch und ein Rezept für eine schöne Strickjacke. Danke liebe Gudrun. Das hat mir den Tag verschönt. Bei den Tüchern habe ich schon das eine oder andere gefunden.

    Nun werde ich es mir mit einer schönen Tasse Kaffee gemütlich machen und das Wochenende einläuten. Habt es fein.

  • Daily Musings,  Ernährung,  Götter

    Nicht die beste aller Wochen

    Wenn’s schon nicht gut geht, dann soll mensch wenigstens gut essen. Gestern habe ich mich an einen veganen Käsekuchen versucht. Im Laufe der Jahre habe ich mehrere Varianten versucht, war aber nie so ganz zufrieden. Das Teil auf dem Foto habe ist eigentlich ein Gemisch aus verschiedenen Rezepten und der absolute Knaller. Ein genaues Rezept gibt es nicht, nur eine ungefähre Anleitung.

    200 g Cashewkerne über Nacht einweichen, Wasser abgießen und die Kerne mit 1 Tasse eiskalter Pflanzenmilch im Blender vermixen, 1 Dose Kokosmilch im Wasserbad leicht erwärmen und inzwischen Saft und Schale von 2 Orangen und einer Zitrone zum Nussbrei geben. Tonkabohne und Zucker nach Geschmack beifügen, die Kokosmilch zugeben und alles noch einmal auf der Smoothie Stufe durch den Blender. Die Masse in eine Rührschüssel geben und circa 125 g Mehl und 5 Eßl. Speisestärke zugeben. Den Boden (ich habe einen veganen Mürbeteig gemacht, aber ein Keksboden geht auch) in eine Springform geben und an den Kanten hochziehen. Die Masse einfüllen und bei 160 Grad für 30 Minuten in den Ofen, dann auf 140 Grad reduzieren und weitere 40 Minuten im Ofen lassen.

    Topping ist hier Schokoladenüberzug. Das nächste Mal kommt aber Frucht drauf.

    Viktor, der meinen konventionelle Käsekuchen geliebt hat und alle veganen Versuche nicht sehr gelungen fand, sagte nach dem Genuss von diesem: Bester Käsekuchen, den du jemals gebacken hast. Und ich muss ihm da zustimmen.

    Eine weiterer Beitrag, mir den Tag zu verschönen kam mit der Post. Seifen vom Eulenhof. Die sind so wunderbar. Ich freue mich schon total darauf sie zu probieren. Die Drachblutseife gehört zu meinem absoluten Lieblingen. Und eine Firma die eine Seife mit dem Namen Cernunnos herausbringt, hat meine Unterstützung.

  • Daily Musings,  Ernährung,  Fasten

    Sonntag

    Eigentlich sollte es ein Schwellengang werden, doch wenn man dieses vorhat, sollte man vielleicht den Fotoapparat zu Hause lassen. Jedenfalls habe ich mich so über die Zaubernuss gefreut, dass ich ein Foto machen musste. Überhaupt liegt heute der Frühling deutlich in der Luft.

    In Sachen Fasten gab es eine Angleichung. Ich komme, scheint es, so gar nicht ohne feste Nahrung aus. Dass ich damit meine Schwierigkeiten habe, wusste ich. Daher hatte ich mir ein Hintertürchen gebaut und mir erlaubt auf Obstessen umzusteigen. Das wäre die Portion, die eigentlich in den Smoothie gelandet wäre. Ehrlich gesagt fand ich es auch zu schade zum schreddern. Aber es bleibt am Abend bei Süppchen. Morgen gibt es eh wieder feste Nahrung. Also alles gut, Rücken und Darm sind wieder auf dem Damm, komplett ohne Medikamente.

  • Ernährung,  Fasten,  Uncategorized

    Entlastungstag

    Dieses Wochenende soll es gesund und meditativ zugehen. Bei mir hat sich eine Laktoseintoleranz eingestellt, die mir meine Ausflüge ins Käseessen versauert. Ich lebe vegetarisch, meistens sogar vegan, aber ab und an gebe ich meinem Bedürfnis nach Käse nach, obwohl ich weiß, dass der nun wirklich nicht gut ist … selbst ohne Laktoseintoleranz.

    Zum Frühstück gab es heute Gehaltvolles. Ein Porridge mit Nuss, Birne, Orange und Banane. Ab Morgen denn für die nächsten zwei Tage Smoothies und Basenbrühe. Das Gemüse hierfür habe ich bereits eingekauft und auch Obst ist genügend im Haus, um leckere Smoothies für zwei Personen zu bauen.

    Seit den letzten Raunächten steht so einiges bei mir auf Veränderung, was natürlich auch mit dem Alter zu tun hat. Meine körperlichen Maleschen nehmen zu und darauf will ich entsprechend reagieren. Ich bin nun mal nicht der Meinung, dass sich alles mit einer Pille regeln lässt, sondern das mensch auf die Veränderungen eingehen muss und selbsttätig werden, damit es nicht chronisch wird. So schwinge ich mich nun auch wieder Morgen für Morgen auf die Yogamatte und passe auf, dass ich wirklich jeden Tag an die frische Luft gehe.

    Doch auch in anderer Hinsicht verändert sich etwas. Einige Zeit habe ich mich kaum mit Runen, Tarot und Ritualen beschäftigt und, außer zu den Festtagen, bin ich nicht sehr aktiv gewesen, doch seit der letzten Raunachtszeit bin ich wieder mehr engagiert. Dabei entdecke ich, das vieles einfach Alltag geworden ist und eben nicht mehr das besondere. Da ist die tägliche Meditation mit Tarot- oder Göttinnenkarten. Die einfachen Segen, das Einstricken von Guten Wünschen und Schutz in die Kindersocken. Das alles läuft mittlerweile ist zur Routine geworden. Was ja einerseits sehr schön ist, andererseits aber auch ist es gut, wieder bewusster damit umzugehen.

    Hier noch mal ein Video, in dem sehr gut erklärt wird, warum Käse nun wahrlich nicht zu den gesunden Lebensmitteln gehört.

    So gefährlich ist KÄSE wirklich! 🧀❌ – YouTube