Bücher,  Daily Musings,  Tarot

Der Mai ist gekommen …

Und im Garten tut sich so einiges. Die Johannisbeeren sind auf dem Weg, die Korkenzieherhasel hat nun schon richtig Laub, aber es ist noch immer kalt und noch immer muss ich heizen. Allerdings nicht mehr morgens gleich als erstes, was schon mal eine Erleichterung ist.

Insgesamt ist die Stimmung bei mir eher gemischt. Ich schreibe auch hier wenig, nicht weil es nichts zu schreiben gibt, sondern eher, dass vieles, was mich zur Zeit beschäftigt noch sehr unsortiert ist und sich erst einmal setzen muss. Ansonsten macht es mir sehr viel Spaß der Gesprächsrunde für Migrantinnen meiner Freundin Valya, zweimal in der Woche, Unterstützung zu geben. Wir treffen uns via What’s app und beim Sprechen wird gelernt. Manchmal mit Übungen, manchmal wird einfach so erzählt.

Im letzten Jahr hat sich einiges bei mir geändert, einige Sichtweisen, mein Blick auf Menschen und das hat natürlich auch dazu geführt, dass es Veränderungen in meinem Umfeld gibt. Besonders im virtuellen. Ich bin sehr viel weniger im Netz aktiv, lese wieder sehr viel mehr und auch meine Tarotstudien haben sich vertieft. Auch habe ich wieder mit Yoga angefangen. Viktor hat nun auch wieder eine Yogamatte

Der Wind braust ums Haus, es regnet und so lockt es mich nicht wirklich vor die Tür. Gut, dass ich genügend Lesestoff habe und Wolle …

Mein Name ist Karin Braun. Von Beruf bin ich Autorin, Buchbloggerin und Übersetzerin. Außerdem beschäftige ich mich mit Tarot, Mythologie, mit Göttinnen und Naturreligion. Ich feiere den Jahreslauf und seit vielen Jahren, sind die Raunächte für mich ausgesprochen wichtig. Meine Erfahrungen darüber und meinen spirituellen Alltag möchte ich hier teilen.

2 Kommentare

  • Gudrun

    Es verändert sich tatsächlich viel und das nicht immer zum Guten. Im Moment versuche ich auch, mich zurück zu ziehen. Die ganze Aufgeregtheit im Netz tut mir nicht gut und das ständige Feiern von Heldentaten auch nicht. Ich warte auf meinen Impftermin, aber das kann noch dauern. Und so ist es halt etwas still um mich herum.
    Bei euch weht der Wind sicher mehr als hier, aber schön ist es auch hier nicht. Meine Tomatenpflanzen mussten heute beizieten wieder rein.
    Liebe Grüße an dich.

    • Karin Braun

      Ganz zurückziehen klappt ja nicht und es bringt auch nichts. Ich nehme mir Auszeiten, mal eine Woche keine Nachrichten, mal den Laptop früher zumachen und das Telefon auf Flugmodus stellen und lesen oder in Wollkram versinken. Da zwischen sinnvolles, wie den Deutschunterricht für Migrantinnen.
      Ja hier ist es ein bisschen windig und nass. Nicht schön. Wäre fein, wenn wir mal wieder ein wenig mehr vor die Tür könnten. Obwohl es hier in SH ja wenigstens ein bisschen offener wird. Die dieser mehr als fragwürdige Inzidenzwert ist bei 54,7. In Kiel allerdings höher, aber deutlich unter 100.
      Liebe Grüße zurück

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.